Aktuelles

Archiv: Sommer 2017 - Winter 16/17 - Sommer 2016 - Winter 15/16 - Sommer 2015 - Winter 14/15 - Sommer 2014 - Winter 13/14 - Sommer 2013 - Winter 12/13 - Sommer 2012 - Winter 11/12 - Sommer 2011 - Winter 10/11 - Sommer 2010 - Winter 09/10


Jänner 2015

Motorikstudie der UNI Wien

Das Fachdidaktikzentrum „Bewegung und Sport“ der Universität Wien, Auf der Schmelz 6, A-1150 Wien bietet seit vielen Jahren Lehrerinnen und Lehrern an Volksschulen differenzierte Informationen und (Mit-)Hilfe in der Umsetzung von Bewegung und Sport im Rahmen des Unterrichts an, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, Freude an der Bewegung zu erfahren.

Das Fachdidaktikzentrum „Bewegung und Sport“ möchte auch mit der Volksschule (Mönchhof/Neufeld) auf vielfältige Art und Weise kooperieren und inhaltliche Unterstützung anbieten. Im Rahmen einer Bewegungsstudie sollen Kinder an der Volksschule ihres Kindes mit Hilfe einfacher aber aussagekräftiger sportmotorischer Tests im Rahmen des Unterrichts, mit Genehmigung der Direktion und im Beisein der Klassenlehrerin durchgeführt werden. Beispielsweise werden die Balancierfähigkeit (auf einem am Boden liegenden Holzbrett (3m-lang) rückwärts balancieren) und Schnelligkeit (20 m Sprint) u.a. Bereiche der Koordination getestet.

Die Ergebnisse der Testung werden der Klassenlehrerin bzw. Ihnen zur Verfügung gestellt, so dass Sie das sportmotorische Profil Ihres Kindes mit dem von Kindern der entsprechenden Altersgruppe vergleichen können. Die Tests bilden die Grundlage, um konkrete Handlungsempfehlungen für den motorischen Unterricht daraus ableiten können.

Die Teilnahme erfolgt freiwillig und macht obendrein noch Spaß!


 

Diego zu Besuch!

Das Maskottchen des SC Wr. Neustadt stattete ein zweites Mal unserer Schule einen Besuch ab. Im Turnunterricht kam dabei natürlich das Thema Fußball nicht zu kurz – und auch unsere Mädls zeigten dabei durchaus große Begeisterung und auch Talent.

Wir freuen uns auch schon, wenn die „echten“ Spieler des SC Wr. Neustadt wieder von ihrem Trainingscamp in der Türkei zurück sind und uns einen Besuch samt Autogrammstunde abstatten!


 

Die Kunst der Präsentation…..

….eine Kunst, die wir alle in unserem täglichen Leben, egal ob in der Familie, vor Freunden oder im Beruf brauchen können!

Und deshalb starten schon unsere Jüngsten damit, ihrer Klasse von Wochenenderlebnissen zu erzählen. Später bringen unsere Kids Lieblingsbücher mit und stellen sie im Sitzkreis vor. Die Großen unserer Schule wählen schon frei ein Thema, das sie besonders interessiert. Sie recherchieren im Internet, in Büchern, etc. und gestalten oft ansprechende Plakate. Manchmal kommt der Gegenstand des Referats auch gleich in natura mit in die Klasse.
Die Themenauswahl ist äußerst vielfältig und der Vortrag der Kinder immer wieder ein Genuss für das Publikum.


 

Bewegung und Sport im Freien….

……ist richtig und wichtig – sowohl zu Hause als auch in der Schule! Und das nützen unsere Klassen jedes Jahr im Jänner und Feber auch aus. Mit dem öffentlichen Bus geht es nach Eisenstadt zum Eislaufplatz des Allsportzentrums. Dankenswerter Weise immer mit Unterstützung einiger Eltern! Manchmal ist es sehr eng, da auch andere Schulen davon Gebrauch machen. Dann aber haben wir viel Glück und die Rieseneisfläche gehört uns allein. Wenn dann noch die Sonne lacht……..

Und nach vier Jahren Volksschule können sich alle Kinder – mehr oder weniger – elegant und sicher über das glatte Parkett bewegen!


 

Dezember 2014

Alle Jahre wieder - Lollipop Weihnachten

Angefangen beim vorweihnachtlichen Basteln und Backen in der Weihnachtswerkstatt über die stimmungsvolle Weihnachtsfeier im KUZ bis zur Adventfeier in der eigenen Klasse und in der Schulaula – wie jedes Jahr genossen unsere Kinder und Lehrerinnen die Adventszeit in vollen Zügen.

Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Kinder bei der Sanochemiaweihnachtsfeier im VIVA und bei den BewohnerInnen des Neufelder Pflegeheimes mit weihnachtlichen Liedern und Gedichten ein bisserl Weihnachtsstimmung verbreiteten.

Und zuletzt gab es noch einige liebe Weihnachtsengerl, die mit ihrem Instrument in der Schulaula ein Adventkonzert vom Feinsten zum Besten gaben.

Abgeschlossen wurde das vorweihnachtliche Treiben mit der alljährlichen Weihnachtsrede in der Aula und dem gemeinsamen Singen und Tanzen von:

WE WISH YOU A MERRY CHRISTMAS AND A HAPPY NEW YEAR“!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner
Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Gemeinschaft groß geschrieben!

Das Miteinander über das Trennende zu stellen – weil am Ende nur der einzelne Mensch und sein Platz in der Gemeinschaft wichtig ist!

Das ist nicht nur ein Anliegen unserer täglichen, schulischen Arbeit, sondern auch – und vor allem – jenes der religiösen Gemeinschaften.

Deshalb freuen wir uns über das gemeinsame Feiern in der Schulaula vor Weihnachten und Ostern – egal, ob katholisch, evangelisch, islamisch, orthodox oder ohne religiöses Bekenntnis.


 

Weihnachtswerkstatt à la Lollipop

Die gesamte Volksschule wurde heute zur Weihnachtswerkstatt erklärt – auf einstimmigen Beschluss des Pupils` Parliament.

Und los ging es am ersten Stock:
In der Weihnachtsbäckerei bei Irmgard wurden fleißig Kekse ausgestochen – und dank der Mithilfe einiger Mamas, Omas und Papas der 4B auch alle im Ofen der NMS-Schulküche perfekt gebacken.
Silvia unterstützte die Kinder in der Kartenmanufaktur der 4A, wo eifrig Weihnachtskarten gebastelt wurden.
In der Schokothek bei Lydia in der 4C ging es ans „Rumkugeln……Produzieren“ (natürlich nur mit alkoholfreiem Aroma – auch für Kinder geeignet).
„Weihnachten mit Matis“ – die Weihnachtsrätselstation fand in der 1A bei Edith statt. Da gab es so manche harte Weihnachtsrätselnuss zu knacken.
Lesezeichen, selbstgemacht wurden in der Bastelstube der 1B mit Lisa und einigen Mamas hergestellt.

Im Erdgeschoß gab es ebenfalls allerhand Schönes:
Bei Anita in der Schokoküche wurde selbstgemachtes „Nutella“ hergestellt und dank Anita (diesmal Popp) auch gleich kunstvoll als Geschenk verpackt.
Gemütlich ging es im Spielzimmer der 2B bei Anna zu. Selbstgemachte Weihnachtsbrettspiele und Konstruktionsspiele ließen die kleinen Gehirne rauchen.
Zum Advent darf natürlich das Geschichten erzählen nicht fehlen – so geschehen in der Märchenstunde bei Dorli in der 2A.
Ruth zeigte in ihrer Klasse, der 3A, den „Weihnachtswichteln“, wie man selber in der Bastelwerkstatt wunderbare Weihnachtsgrußkarten basteln kann – schöner als von Profis gemacht.
Mit Zitrusduft und Liedgesang verlockte Sabine in die 3B zum gesunden Ausgleich in der „kekssüßen“ Adventzeit. Zitrusfrüchte jedweder Art – von Kumquat über Mandarine bis zur „Hand des Buddhas“ (ja- das ist tatsächlich eine Zitrusfrucht – bitte nachgooglen!) konnten gerochen und geschmeckt werden…..umrahmt von Weihnachtsliedern , selbst gesungen!

Tja, liebe Kinder und Eltern - jetzt kann das Christkind bald kommen!

FROHE WEIHNACHTEN!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Es weihnachtet sehr….

…auch bei der Weihnachtsfeier der Stadtgemeinde Neufeld, die auch heuer wieder von vielen freiwilligen Kindern unserer Schule besonders stimmungsvoll gestaltet wurde.

Alle Klassen waren mit berührenden, gefühlvollen und manchmal auch humorvollen Gedichten und Liedern zum Thema „Weihnachten und Co“ vertreten. Unsere jüngsten, die Außerirdischen aus der 1A und 1B, die Dinos unserer 2. Klassen, die Ritter und Burgfräulein der 3. Schulstufe und unsere Großen, den Lernpiraten der 4A, 4B und 4C, bereiteten den wieder zahlreich erschienen ZuschauerInnen einen wunderbaren Adventnachmittag. So manche Mama, Oma,..war ob der Begeisterung und der Freude unserer Kinder sichtlich zu Tränen gerührt.

Eine Weihnachts-Castingshow, dargeboten von unserer Theatergruppe und musikalisch unterstützt von der Lollipop-Band, riss das Publikum, darunter auch Bürgermeister und Vizebürgermeisterin, zu Begeisterungsstürmen hin.

Am Ende waren sich alle mit dem Schulchor beim Schlusslied einig: „Can You Feel The Love Tonight“ - Weihnachten, das Fest der Liebe!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Tag der Offenen Tür – ein Tag wie jeder andere?

JA und NEIN…

JA,
weil dabei keine „Show“, sondern Unterricht wie im alltäglichen Schulbetrieb gezeigt wird.

NEIN,
weil doch jedes Jahr viele neugierige „Bald-Schulkinder“, aber auch einige „treue Fans“ aus alten Tagen zu Besuch kommen.

Und so war es auch heuer wieder:
Unsere Kinder und Lehrerinnen zeigten, wie lebendiger, Kindzentrierter Unterricht mit Waldorf- und Montessori- Elementen im Schulalltag stattfinden kann.

Der Tag der offenen Tür – eine gute Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild vom Lollipop – Schulleben zu machen!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

EIN ADVENT VOLL MENSCHLICHKEIT!

Neben den schon zur lieben Gewohnheit gewordenen vorweihnachtlichen Aktivitäten wie ….Gestalten der Gemeindeweihnachtsfeier, Adventsingen im Pflegekompetenzzentrum, Weihnachtsbuchausstellung in der Schule, Musizieren in der Aula, Besuch eines Weihnachtstheaterstückes und der beliebten Weihnachtswerkstatt in der gesamten Schule gab es heuer noch eine besonders lobenswerte Aktion in unserer Volksschule:

Über 40 (!) Umzugskarton voll mit gespendeten Lebensmittel, Hygieneartikel, Spielsachen und Kinder- und Erwachsenenbekleidung füllten die Eltern unserer Kinder für bedürftige Familien. Das wertvolle Spendengut wurden in einigen Fahrten mit dem „Riesenmarienkäfer“ (=PKW der Direktorin) zu verschiedenen Einrichtungen wie Flüchtlingsheim Traiskirchen, Caritas, Verein Ute Bock Wien, Pannonische Tafel, Flüchtlingsheim Neudörfl…… gebracht.

Ein herzliches Danke schön an alle Eltern und Kinder der Lollipop Volksschule, die hier mitgeholfen haben!

„Denn nur die Freude, die wir schenken,
kehrt auch ins eigne Herz zurück!“


 

Oktober 2014

Radfahren leicht gemacht – oder?

Wie jedes Jahr versuchen unsere Ältesten, die Kinder der 4. Klassen, mit viel Eifer, den begehrten Radfahrführerschein zu erwerben. Neben viel Theorie geht es dabei vor allem auch um praktisches Können im Straßenverkehr.

Damit auch diesmal wieder möglichst viele Kinder den Schein erwerben können, fanden jetzt schon die erste Übungsstunden mit dem netten Herrn Inspektor René statt.

Natürlich gut ausgerüstet mit Helm - denn in Österreich gilt die Helmpflicht für Kinder bis 12!


 

Speed 4

Eine Bewegungsaktion, die vor allem Schnelligkeit erforderte. Und so rasten unsere Kids aller Klassen an zwei Tagen über den errichteten Bewegungsparcour im Turnsaal. Und alle gaben ihr Bestes und hatten dazu noch viel Freude an dem abwechslungsreichen Programm.

Am Samstag darauf konnten einige Kinder sogar ihre Eltern überreden, mit ihnen an der landesweiten Aktion in Eisenstadt teilzunehmen – ein paar unter ihnen kehrten mit Medaillen und Pokalen stolz heim – und wurden am Montag in der Schulaula von der gesamten Schulgemeinschaft ordentlich beklatscht. Anja/2B, Jakob/1A, Sofia/3A, Raphael und Leon/3B,….


 

Herzeloide und der Drachentanz”…

…eine Geschichte, in der es um Krieg und Frieden, Liebe und Gleichberechtigung geht! Verfasst von der Klassenlehrerin der 3B, Sabine Kain, inszeniert von Ruth Zechmeister, Lehrerin der 3A – und köstlich aufgeführt von den Rittern und Burgfräulein unserer 3. Klassen.

Beeindruckend waren nicht nur das Textverständnis der Kinder, vielmehr auch ihr schauspielerisches Talent und ihre hohes musikalisches Können dass sie in verschiedensten Musikgenres (von Schlager bis Jazz) beweisen konnten.

Und natürlich durfte in einem mittelalterlichen Stück mit mutigen Fräuleins und tapferen Rittern auch ein großer Drache nicht fehlen…. Von den fantasievollen Kostümen gar nicht erst zu reden!

Die Familien unserer Kinder und am Tag darauf alle anderen Klassen unserer Schule belohnten die Mühen der Proben mit viel, viel Bewunderung und Applaus.

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

15. Oktober - Tag der Lehre

Auch heuer wieder nutzten wir die Chance, uns in Neufelder Betrieben über die beruflichen Möglichkeiten dort schlau zu machen – dank des Tages der Lehre.

Von BäckerIn über KonditorIn zu LabortechnikerIn und ChemikerIn, von der Lehre bis zum Studium – alle diese Berufswege kennenzulernen und vor allem im praktischen Alltag vor Ort auszuprobieren.

Danke an die Neufelder Firmen Sanochemia, Konditorei May und Seeresort „Der Reisinger“ für deren Gastfreundschaft!


 

PANNOTECHNIKUS 2014

Auch heuer wieder begleiteten vier Kinder aus den 4. Klassen unsere Direktorin Beate Sinowatz zum landesweiten Technikwettbewerb PANNOTECHNIKUS – diesmal in der Fachhochschule Eisenstadt.

Michelle und Ralph aus der 4B, Zinash und Johann aus der 4C konnten dabei ihr Geschick beim Durchführen technischer Experimente beweisen. Da galt es zum Beispiel, möglichst viele Büroklammern auf der Wasseroberfläche schwimmen zu lassen….oder eine Strohhalmoboe so lang wie möglich zu blasen… oder einen Bumerang zu basteln und gleich vor Ort zu testen…oder eine Menschenbrücke zu bauen.

Nach dem praktischen Teil folgte ein Fragequiz, das die VS Neudörfl für sich entscheiden konnte. Als Belohnung zeigte Herr DI Weingartner einige äußerst verblüffende Versuche und Experimente – Nachahmung (unter Vorbehalt) empfohlen!

Aus ganz Burgenland nahmen Volksschulkinder, an dem spannenden Vormittag teil, an dem unsere Kids eine Urkunde und eine Jause als Belohnung für ihre Teilnahme erhielten.

Zurück in der Schule wurden die vier jungen TechnikerInnen in der Aula von allen Lollipop Kids mit viel Applaus und einem kleinen Geschenk willkommen geheißen.


 

Auf zur Weinlese

Die Ritter und Burgfräulein unserer 3. Klassen besuchten auch heuer im Herbst einen landwirtschaftlichen Standort – diesmal die Landwirtschaftliche Fachschule in Eisenstadt. Nach der Apfelernte und dem Schafsbiobauernhof in den Jahren zuvor erkundeten die „Stadtkinder“ Neufelds nun vor Ort, wie Weintrauben richtig gelesen werden und vor allem auch, wie die süßen Beeren zu Saft und Wein verarbeitet werden.

An die 170 kg ernteten die Kinder, wobei es ganz besonders heikel war, die verfaulten Beeren aus den Trauben herauszuschneiden, um die Qualität zu sichern.

Anschließend wurden die guten Trauben auf vorbereitete Strohmatten gelegt – aus ihnen soll der besondere Strohwein gewonnen werden.

Das Arbeiten in freier Natur machte trotz der nassen Witterung Spaß und vor allem die wohlverdiente Jause am Ende entschädigten unsere Mini-Weinbauern für ihre Mühen des Vormittages.


 

September 2014

autonomie durch zungenschnalzen“

Entwickelt wurde diese Technik vom blinden Amerikaner DANIEL KISH – bekannt geworden als „FLEDERMAUSMANN“.

Sie ermöglicht „akustisches Sehen“. Aus scharfen Zungenklicklauten wird durch das zurückgeworfene Echo ein dreidimensionales Bild von der Umgebung erzeugt. Es entsteht wie bei einem Sehenden nachweisbar im visuellen Cortex des Gehirns. Das Gehirn lernt mit der Zeit, das Echo einem Umriss, einer Entfernung und sogar einer Materialdichte eines Objektes zuzuordnen.

Mithilfe der Echoortung kann die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit blinder Menschen entscheidend verbessert werden.

JUAN RUIZ ist ein Schüler von Daniel Kish und mittlerweile selbstständiger Trainerkollege.

Besonders blinde und hochgradig sehbehinderte Kinder liegen den beiden am Herzen. Um diese Kinder zu aktiven, selbstständigen Personen zu erziehen, ist ihnen neben dem kontinuierlichen Mobilitätstraining mit dem Langstock und der aktiven Echoortung auch die Einsicht aller anderen Personen im Umfeld dieser Kinder wichtig.

Nun erfolgte – wie schon im Vorjahr - an unserer Schule ein Trainingstag für die KLICK-SONAR-Technik für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Stützkräfte, die mit blinden und hochgradig sehbehinderten Schülerinnen und Schülern arbeiten.

Sowohl Sofia als auch ihr Trainer Juan fanden viel Freude an der gemeinsamen Arbeit. Und wir Sehenden sindsowieso total beeindruckt, welche Möglichkeiten diese Methode sehbehinderten oder blinden Menschen ermöglicht!

 


KLÄRANLAGE – ein Thema, das uns alle angeht!

Vor einigen Tagen besuchten die Lernpiraten der 4. Klassen, die Anlage des Wasserverbandes Neufelderseen.

Da wir vom zuständigen Geschäftsführer, Herrn Ing. Hornyik, schon per E-Mail Unterlagen bekommen hatten, waren wir schon gut gerüstet. Unter der fachkundigen Führung von Herrn Piros erfuhren wir allerhand Wissenswertes über die Abwasserwirtschaft und konnten auch jede Menge Fragen stellen. Natürlich gab’s zum Abschluss eine kleine Jause für alle – danke dafür!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Lernen mit allen Sinnen…..

….ist die Devise unserer „Außerirdischen“ der 1A und 1B. Orientiert an den fünf Montessori-Grundsätzen* verbrachten die Kinder einen Vormittag mit einem Arbeitsplan – sie versuchten selbst, ihre Zeit und ihre ArbeitspartnerInnen zu wählen und die verschiedensten Methoden des Buchstabenlernens anzuwenden.

Unterstützt von ihren Lehrerinnen Edith und Michi erarbeiteten unsere lieben ErstklasslerInnen an ihrem ersten Buchstabentag das Ii – mit Hören, Sprechen, Fühlen, Tasten, Balancieren, Formen, Schreiben ….und Schmecken. Stolz präsentierten die Kids ihre Ergebnisse in der Klasse – und warten schon gespannt auf den nächsten Buchstaben.

Und auch das beliebte Lied vom Igel Isidor durfte am Ende nicht fehlen!

*Fünf Prinzipien der Montessori-Pädagogik

Anerkennung der Individualität eines jeden Menschen und somit auch eines jeden Kindes

Jeder Mensch trägt einen individuellen inneren Bauplan in sich, nach dem er oder sie sich entfaltet. Talente und Fähigkeiten sind dort verborgen. Durch die respektvolle Begleitung von Kindern und Jugendlichen können vorhandenen Potentiale geweckt und gefördert werden. Jedes Kind, jede/jeder Jugendliche und auch jede/jeder Erwachsene hat ein Recht auf sein/ihr eigenes Tempo in der Entwicklung und der Arbeit, auf eigene Entscheidungen und eigene Fehler.

Die Freiarbeit als grundlegendes pädagogisches Prinzip

Jedes Kind kann aus dem Materialangebot selbst wählen und bestimmen, wie lange, wie oft und mit wem es arbeitet. Es wird dabei aber nicht allein gelassen, sondern von den PädagogInnen auf dem Weg zur Selbstständigkeit begleitet.

Der integrative Unterricht

Normal ist es, verschieden zu sein. Dies ermöglicht ein Miteinander unterschiedlicher Begabungen und Bedürfnissen, ebenso wie verschiedener Sprachen und Kulturen. Ein wesentliches Ziel der Montessori-Pädagogik ist das friedliche Miteinander aller Menschen.

Die vorbereitete Umgebung und das Entwicklungsmaterial

Lernen ist nur in einer positiven Atmosphäre möglich. Kinder und Jugendliche sind von sich aus bereit, zu lernen. Eine ihnen angepasste Lernumgebung, die ihren Bedürfnissen entspricht, ist eine wesentliche Voraussetzung, die Neugier zu fördern und Lernen zu einem befriedigenden und befreienden Prozess zu machen. Die Materialien sind in sich schlüssig und vermitteln jeweils einen wichtigen Lernschritt. Sie ermöglichen ein Lernen mit allen Sinnen, über das Begreifen ist ein ganzheitliches Erfassen von Lerninhalten möglich.

Montessori-Pädagog/innen sind Wegbegleiter/innen

LehrerInnen begleiten und beobachten individuelle und Gruppenprozesse, setzen in der Wissensvermittlung entwicklungsgerechte Schwerpunkte, sind ModeratorInnen bei der Entwicklung von Kommunikation und Konfliktarbeit. Dabei steht im Vordergrund, Kinder und Jugendliche eigenen Erfahrungen und Fehler zu machen und eigene Lösungen zu erarbeiten.


 

Der Europäische Tag der Sprachen geht auf eine Initiative des Europarates zurück. Ziel des Aktionstages ist es, zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen, den Menschen die Vorteile von Sprachkenntnissen bewusst zu machen, die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern und die Menschen in Europa zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen zu motivieren. Dabei soll das reiche Erbe der 200 europäischen Sprachen bewahrt werden.

Historischer Hintergrund
Eingeführt wurde der Europäische Tag der Sprachen 2001, dem Europäischen Jahr der Sprachen. Damit sollte die intensive Förderung der Mehrsprachigkeit auch nach diesem Jahr weitergeführt werden. Der Tag wird seither jährlich am 26. September gefeiert. Derzeit wird der Tag in bis zu 45 Ländern für Aktionen genutzt.

Auch an unserer Lollipop Volksschule wird der Wert der Mehrsprachigkeit hoch geschätzt. Dank der Hilfe einiger Eltern mit nichtdeutscher Muttersprache kann jedes Jahr eine kleine Lesung in unterschiedlichen Sprachen stattfinden.
Heuer kamen unsere 1. Klassen in diesen Genuss – vielen Dank an:
Familie Hansel – ukrainisch, schwedisch
Nejla Günes – türkisch
Anna Ertl – polnisch
…und auch italienisch, französisch und englisch kamen nicht zu kurz. Und: deutsch sowie unser Dialekt!

Unsere 2., 3. und 4. Klassen bewiesen schon sehr eigenständig, dass in ihrem Wortschatz durchaus auch Wörter aus anderen Sprachen eine Rolle spielen. Sie schrieben jede/r eine Wort in einer ihnen bekannten Sprache auf. Die „gesammelten Werke“ werden als Collage in der Aula präsentiert.


 

Kleine Leute ganz groß…

und ganz wichtig! Inder Demokratiewerkstatt des Österreichischen Parlamentes konnten die 4. Klassen unserer Schule mit SpezialistInnen erfahren, wie wichtig Demokratie und politische Bildung für jeden Menschen ist.

Nachdem die Kinder in Gruppenarbeit wichtige Themen unter fachkundiger Anleitung erarbeiteten, bekamen sie anschließend Besuch eines Nationalratsabgeordneten und eines Bundesratsabgeordneten. Diese standen dann den zahlreichen Fragen ihrer jungen InterviewerInnen Rede und Antwort.

Eine andere Gruppe begab sich in den Medienraum, um gemeinsam einen Kurzfilm zu drehen. Das Ergebnis ist unter dieser Webadresse abrufbar.

Die dritte Gruppe zeigte sich besonders mutig. Sie gingen auf die Straße, um PassantInnen persönlich vor Ort um ihre Meinung zu fragen, besonders das Thema EU stand dabei im Mittelpunkt der Straßenumfrage.

Eine Zusammenfassung der erzielten Ergebnisse wurde gleich an Ort und Stelle in Form einer Zeitschrift produziert, die unsere „Großen“ stolz mit nach Hause und in der Schule verteilen konnten.
Demokratie Werkstatt Aktuell, 23.09.2014 (PDF)

 

Der Sonne entgegen” …..

…………..am 22. September, dem Internationalen Autofreien Tag , gut ausgestattet mit Roller, Straßenspielen, Luftballons, sowie Straßenkreiden und Co!

So besetzten die Kinder der Lollipop Volksschule gemeinsam mit Kindern der NMS Neufeld und der Kinderkrippe den oberen Abschnitt der Hauptstraße Richtung Zillingdorf-Bergwerk. Bei mäßigem Wetter freuten sich die Kids darüber, die Fahrbahn einmal anderwärtig nutzen zu dürfen: Unsere „Außerirdischen“ der 1A und 1B verschönerten den grauen Beton mit bunten Zeichnungen. Die „Dinos“ der 2. Klassen zeigten vor allem ihre Sportlichkeit, indem sie mit ihren Rollern einen Slalomparcour (ohne Unfälle) toll meisterten. Unsere 3. Klassen, die „Ritter und Burgfräulein“, ließen ihrem Spieltrieb Lauf und verwendeten das Straßenareal zum Gummihüpfen, Schnurspringen, Ball spielen und Tempelhüpfen. Auch Federballspieler wurden gesichtet.

Unsere Großen, die „Lernpiraten“ der 4. Klassen, machten sich auf den Weg durch Neufeld, um einerseits mit Luftballons gefährliche Stellen im Straßenverkehr zu kennzeichnen und um mit der Verteilung eines Sachtextes auf die Bedeutung von Autofreien Tagen für die Umwelt hinzuweisen.

Unterstützt wurden die jungen KlimaexpertInnen durch VertreterInnen der Stadtgemeinde Neufeld, die mit Jause und Getränken für eine Stärkung zwischendurch sorgten.

Am Ende gab es für alle teilnehmenden Kinder eine Urkunde als Erinnerung für Ihren Einsatz!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Blindenspezifische Übungen – Zubereiten von Speisen

Die Eiermaus”

Neben vielen anderen Übungen zur Bewältigung eines selbstständigen Alltages lernt unsere Sofia auch, wie man sich kleine Snacks und Speisen selbst zubereitet.

Das blinde Mädchen, das durch seine Intelligenz, seine Scharfsinn, seinen Mut und durch seine Lebensfreude uns alle immer wieder ins Staunen versetzt, zeigt sich auch schon sehr alltagstauglich.

Was Sofia eigenständig zubereitet hat, wird gleich anschließend als kleine Jause verkostet. Daheim schreibt Sofia das Rezept auf ihrem Braillecomputer, damit auch andere Kinder Sofias „Rezept“ ausprobieren können.


 

Wieder einmal reich beschenkt….

…wurden unsere heurigen SchulanfängerInnen.

Die Neufelder Bäckermeisterin Franziska Huber stellte sich gleich in der ersten Schulwoche mit einer Riesenschultüte voll köstlichem Gebäck ein – eine Initiative der Österreichischen Bäckerinnung.

Einige Tage später stattete Herr Stefan Ulber von der Raika Neufeld unseren „Außerirdischen“ der 1a und 1B einen Besuch ab.

Und diesmal gab es für jedes Kind einen Sumsi-Rucksack mit Jausenbox als Schulanfangsgeschenk.

Und zuletzt ließ es sich unser oberster Schulerhalter, BR Bgm. Michael Lampel, nicht nehmen, die bekannte, umweltfreundliche Jausenflasche „Emilflasche“ an alle TaferlklasslerInnen zu verteilen.

Ein herzliches Danke schön dafür!

Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Lara-Sophies Traumteppich

Und dieser Traum wurde Wirklichkeit!

Entworfen hat ihn im vorigen Schuljahr Lara-Sophie Kalchbrenner, damals in der 4B unserer Lollipop Volksschule Neufeld im Rahmen eines Zeichenwettbewerbes. Wieder ein einzigartiger und schöner Teppich, welcher im fernen Nepal geknüpft und dann ins kleine Neufeld geschickt wurde.

Initiiert wurde der Wettbewerb wieder dankenswerter Weise von den Firmen MAKALU DESIGN und KIKA. Aus vielen eingelangten Teppich Entwürfen wurde im Sommer Lara-Sophies Entwurf ausgewählt und in die Wirklichkeit umgesetzt.

Gebührenden Applaus erhielt die junge Künstlerin bei der Teppichübergabe in der Schulaula von Kindern und Lehrerinnen der Lollipop-VS, sowie den Herren der beiden Firmen und der Schulleiterin Beate Sinowatz.

Das handgearbeitete Stück wird in Zukunft Lara-Sophies Zimmer verschönern und seiner stolzen Besitzerin noch viel Freude bereiten!


 

Klassenfotos am 4. September 2014
Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Schulbeginn am 1. September 2014
Mehr Bilder hier: Fotogalerie @ web steiner

 

Archiv: Sommer 2017 - Winter 16/17 - Sommer 2016 - Winter 15/16 - Sommer 2015 - Winter 14/15 - Sommer 2014 - Winter 13/14 - Sommer 2013 - Winter 12/13 - Sommer 2012 - Winter 11/12 - Sommer 2011 - Winter 10/11 - Sommer 2010 - Winter 09/10

Dir. Beate Sinowatz

Hallo! Welcome! Meraba! Dobro došli!
Herzlich willkommen in der Lollipop Volksschule Neufeld/Leitha!
Mein Name ist Beate Sinowatz und ich bin für die Leitung der Schule verantwortlich.
Es freut mich sehr, dass ich euch unsere schöne Schule zeigen darf.
Let's go on and have a look!

die Aula

unsere Aula

Klassenzimmer

Klassenzimmer

Lollipop

Mister Lollipop

Buchausstellung

die jährliche Buchausstellung in der Aula